Lyrikprojekte

Treffpunkt für Wortkunst und Sprachabenteuer

Lyrik-Projekte Umternehmen Lyrik abstraktes Bild von einem Zentrum ausgehende Hände in Farben des Regenbogens Fotolia_59158087
© okalinichenko | Fotolia

Sind Sie Sprachspielerin oder Wortakrobat, Stadtgängerin, oder Naturfreund, Kunstliebhaber/in? Sie haben zudem Lust, auf Reisen zu gehen? Dann sind Sie bei Lyrik-Projekten und Dichter-Werkstätten am richtigen Ort, um sich auf poetische Abenteuer  einzulassen.

Austausch und Vernetzen ist der eine Gewinn dieser Begegnungen. Besonders wenn Sie sich aus dem Online-Forum kennen und sich nun das erste Mal "real" treffen. Das zweite Plus: Sie kehren voller Ideen nach Hause zurück. Der Stadt- und Kulturraum inspiriert Sie genauso wie die Stille der Natur.

Die Lyrik "verrückt" die Welt und enthebt Sie dem Alltag, egal, ob Sie mit Stift und Papier, vielleicht digital ausgerüstet, ins Museum gehen oder unter einem blühenden Baum Ihre Verse "ersinnen". Die Poesie setzt für ein Wochenende, mitunter sogar für eine Projektwoche neue Maßstäbe.

Die verschiedenen Ausgangspunkte der Lyrik-Projekte

Kunst und Natur - das sind die beiden Schwerpunkte, die Sie in den verschiedenen Lyrikprogrammen als Grundstimmung wählen können und die für klaren poetischen Ausdruck und Inspiration sorgen.

So fordern einmal Gemälde oder Skulptur heraus, dass Sie sich auf ein anderes Medium einstellen und dessen Botschaft in Ihren Werkstoff, in die Sprache, übersetzen.
Der Weg in die Natur hilft dagegen, Ihre innere Quelle freizulegen und die Wahrnehmung auf unsichtbare Bereiche auszudehnen. So kommen Sprachvermögen und Intuition in Balance.

Stadtgedichte - Venedig ⋅ Berlin ⋅ Wien

In den Städten - sei es Venedig, Berlin oder Wien - vermischen sich Kunst, Kultur und Geschichte zu einem dichten Erfahrungsraum. Dieser lädt zu Entdeckungen ein - darunter auch zu der, wie in der Fülle der Eindrücke Ihre  Sprachgrenzen "aufbrechen" und zu neuer poetischer Perspektive und Ausdruckskraft führen.

"Um eines Verses willen muß man viele Städte sehen, Menschen und Dinge, man muß die Tiere kennen, man muß fühlen, wie die Vögel fliegen, und die Gebärde wissen, mit welcher die kleinen Blumen sich auftun am Morgen", so heißt es bei Rainer Maria Rilke. Lassen Sie sich zu solcher sinnlichen Welterkundung anstecken!

Wählen Sie Ihren "Schreib-Rahmen" und klicken Sie für weiterführende Details auf die folgenden Links:

Lyrik-Projekte Unternehmen Lyrik abstraktes Bild Haende bilden einen Regenbogenkreis Fotolia_114706895.
© antoshkaforever | Fotolia
  • Lyrik trifft Kunst: zu Cy Twomblys Werk Gedichte schreiben im Museum Brandhorst München
  • Stadtgedichte: mit allen Sinnen Venedig durchstreifen und in poetischen Bildern kühne Kombinationen wagen