Kalendergedichte | 18. Dezember

Gertraud Wiggli von Loewenich | "einen kirschzweig brach ich"


einen kirschzweigbrach ich am sechsten dezember  ›
vielleicht ein wunder am vierundzwanzigsten  ›
weiss blüht er  ›
wie hoffnung in dicken socken  ›

um kerzen gewickelte nacht  ›
in frostigen händen tee aus ägypten  ›
ich glaube an die achse der erde  ›
die sich hoffentlich dreht  ›

© Gertraud Wiggli von Loewenich