Literatur-Schreibnacht

Aus Dichterporträts Nutzen für die eigene Wortkunst ziehen

Literatur-Schreibnächte Bücherstapel oben auf ein Buch aufgeschlagen (trotzolga_Fotolia)
© trotzolga | Fotolia.com

Schreiben findet nicht im luftleeren Raum statt. Lyrik schreiben heißt zugleich auch Lyrik lesen. In den speziellen Literatur-Schreibnächten lernen Sie daher das Werk einzelner Dichterinnen und Dichter kennen.

  • Sie entdecken bei jedem dieser Porträts unterschiedliche Stillagen, die Ihr eigenes Schreiben bereichern.
  • Die Beschäftigung mit anderen Dichter-Generationen eröffnet zudem spannende Perspektiven auf Lyrikthemen und wie diese sich im Zeitgeist wandeln und lebendig bleiben.
  • Vor allem aber gewinnen Sie Orientierung und Motivation. Denn zu sehen, unter welchen - politischen, sozialen oder persönlichen - Bedingungen die vorgestellten Autor/innen ihre Gedichte oft verfassten und wie sie mit ihrer dichterischen Vision und dem inneren Antrieb, schreiben zu müssen, selbst existenzielle Herausforderungen annahmen, verbindet in einem inneren Gemeinschaftsgefühl, das Mut macht.

Ihrem inneren Kritiker mag diese Auseinandersetzung mit bekannten Autor/innen zunächst Aufwind verschaffen. Doch es geht in den Literatur-Schreibnächten nicht um Vergleich und Nacheifern.

Viel sinnvoller und wichtiger ist es, wie Sie am Beispiel eines dichterischen Vorbilds kreative Lösungen entwickeln, so dass gerade in Phasen des Selbstzweifels oder bei einer Schreibblockade Ihr Durchhaltevermögen gestärkt ist.

Aktuelle Literatur-Schreibnacht | Marie Luise Kaschnitz

Umwelt und Politik rufen mehr denn je auch poetische Stellungnahmen heraus. Das Werk von Marie Luise Kaschnitz kann hierfür einen Weg weisen. Die Dichterin, deren lyrische Anfänge noch von einem versöhnlichen Weltbild ausgehen, vollzieht in ihrem Spätwerk einen radikalen Wandel. Sie fordert von der Kunst ein Engagement für die Realität und nimmt in ihren Texten deutlich Bezug auf konkrete politische Situationen. Lesen Sie hier mehr zur Literatur-Schreibnacht am 10. Dezember 2019 »

Organisation, Kosten und Anmeldung

Die Informationen zu den technischen Voraussetzungen und weiteren organisatorischen Details finden Sie auf der Seite der Online Schreibnächte. Was Sie bei den Online-Kursen im Forum generell erwartet, lesen Sie hier auf Lyrikkurse online.

Die Literatur-Schreibnächte finden jeweils von 19 bis 23 Uhr statt, das Forum ist ab 18 Uhr zum Herunterladen der Unterlagen geöffnet. Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung.

  • Die Anmeldung ist kurzfristig bis zwei Tage vor der jeweiligen Literatur-Schreibnacht möglich.
  • Kosten pro Literatur-Schreibnacht: 35 Euro

Hier geht es weiter zur Anmeldung