Grüne Gedichte

"Grün ist das Meer bei Pizunda" (Rainer Kirsch)

Schreibnacht online | 30. Mai 2019

grüne gedichte schreibnacht fast transparente Mangrovenblättern grün-bleu
© valentinar | Depositphotos

Grüne Gedichte müssen nicht Baum, Wiese oder Frühlingserwachen thematisieren, auch wenn es der Jahreszeit entsprechen mag. Es geht bei diesem Schreibnacht-Motto vielmehr darum, den Blick zu schärfen und besondere grüne Motive zu entdecken.

Das schließt also den reichen Fundus der Natur nicht aus. Doch Klischees sind fehl am Platz. Monochrome Flächen oder filigrane Details, grüne Marsmännchen, Grünspan oder Absinth - poetische Bilder lassen mannigfache Bezugspunkte und Farbmuster zu. Geben Sie Ihren Ideen also einen grünen Anstrich.

Grüne Hoffnung und Schattenwurf

Peter Härtlings "eine barke grün" passt da zum grünen Meer Rainer Kirschs. Was folgt dem Abschiedskuss am Kai? "Ein rotes und ein grünes Licht / entfernen sich", so fängt Wolfgang Borchert die Stimmung ein. Ernst Jandl zeigt dagegen, wie das Schwimmen im grünen Glas aussehen kann. "Bunter Mythos" heißt es schließlich bei Rose Ausländer, die sich überhaupt auf die "grüne Sprache" als "unsre Muttersprache" versteht und den Städten "grüne Pausen" gönnt.

Mit der alles spiegelnden Kachelwand in der Station der "Untergrundbahn" entwirft Günter Eich das Gegenprogramm zur Park-Oase. "Grüne Zähne, Pickel im Gesicht" lassen bei Gottfried Benns "Nachtcafé"-Besucher auf ebenso wenig Hoffnung schließen. Auch Hans Sahls Pariser "Café Flore", einst Treffpunkt für Künstler und Philosophen, hat seine Strahlkraft verloren.

"Auf ein grünes Trümmerfeld" stimmt Theodor Kramer ein. Gibt es noch einen Hoffnungsschimmer für einen Neuanfang? Er speist sich im Gedicht Bertolt Brechts nur mehr aus der Erinnerung: Das Frühjahr fällt "am ehesten noch sitzend in Eisenbahnen" auf. Die politischen Stürme "berühren nur mehr / Unsere Antennen."

Grüne Gedichte haben Saison! Auf in die Schreibnacht!

Stoßen Sie zur Schreibnacht dazu. Sie sind am Donnerstag, den 30. Mai 2019, ab 19 Uhr, herzlich dazu eingeladen. Sensibilisieren Sie Ihre Wahrnehmung oder lernen Sie sogar das "Grünsein" an sich. Robert Gernhardt verrät, wie es geht und warum es sich lohnt!

Auf der Startseite zur Schreibnacht finden Sie noch ergänzende Informationen zur Anmeldung und zum allgemeinen Veranstaltungsablauf. Zur direkten Buchung geht es gleich hier:

Zur Online-Schreibnacht anmelden