Post fürs Literaturhaus München: "Bilden Sie mal einen Satz mit ..."

Newsletter | Februar + März 2008

Liebe Leserinnen und Leser,

gut dichten und Post ab. Foto mit weißem Kuvert, das einen Schweif hinter sich herzieht
© exile7 | Depositphotos

mitunter kommen Wirbelstürme aus heiterem Himmel und fegen alle Vorhaben und Terminpläne davon. So blieb ein halbfertiger Newsletter für Februar im Mailfach hängen, für März wird es nun höchste Zeit.

Ein Newsletter, den ich selber gestern Nacht bekam, spornt zu Solidarität an, war der Verfasser doch in ähnlicher Lage: "Auch wenn die Umstellung auf die Sommerzeit heute ein Stündchen geklaut hat ... habe ich heute Abend endlich die Zeit für den Februar-Newsletter 'gefunden'."

In gleichem Sinn erhalten Sie hier nun die Doppelausgabe für Februar + März. Die Zeit reicht noch für Ihre Mail ins Literaturhaus München. Online lässt sich nicht nur gut dichten, sondern auch in Windeseile ein Gedicht schicken. Lesen Sie dazu weiter unten und "bilden Sie mal einen Satz mit ..."

Viel Spaß mit den heutigen Beiträgen! Dazu sonnige Frühlingsgrüße
Ihre
Michaela Didyk



Online lässt sich gut dichten

Zwei Lektoratskurse der Reihe Feinschliff für Verse sind bereits mit Spaß und dichterischen Gewinn gelaufen. Am Spannungsbogen und an Bildern wurde eifrig gefeilt.

Der dritte Onlinekurs rückt den Klang in den Mittelpunkt. Wie schaffen Sie Sprachfluss und Melodie? Auf welche Weise nutzen Sie den Atem, seine Pausen, um zum Zauberwort zu kommen? Zwei Tage, vom 27. bis 28. Juni, können Sie Ihre Gedichte und Versrohlinge wieder ins Diskussionsfeuer werfen und die Texte überarbeiten.

Auch Liebesgedichte schreiben sich online verführerisch

Wem die Wartezeit bis zum Sommer zu lange dauert, kann sich noch kurzfristig zum Online-Lyrikkurs mit Liebesgedichten entscheiden. Verse schmieden, bis sie Funken schlagen - fünf Tage schreiben Sie in einer kleinen Arbeitsrunde vom 2. bis 6. April Gedichte für die Seele: Gefühle, in Worte umgesetzt ohne Pathos, Klischee oder Kitsch.

Ist Ihnen das Dichten online noch suspekt, so finden Sie hier einen ersten Einstieg. Sie können auch vorab "hineinschnuppern", um sich mit dem Forum vertraut zu machen. Schicken Sie mir bei Interesse einfach eine Mail mit entsprechendem Betreff. Online lässt sich hervorragend gut dichten!

  • Genauere Details zu den Kursen erhalten Sie bei den jeweiligen Kursausschreiben. Klicken Sie einfach auf die folgenden Links Lektoratskurse und Liebesgedichte.

Sprachferien in der Schweiz

Nach Trogen / Lindenbühl nahe St. Gallen führt Sie das Lyrikseminar "Sprache bewegen". Fünf Kurstage lang, vom 18. bis 23. Mai, lernen Sie die Sprache in ihrer immateriellen Kraft als "energeia" kennen und verändern darin Ihren Zugang zu Wort, Vers und Gedichtform.

Die Erfahrungen, die Sie an den Kursvormittagen mit dem Atmen und der Stimme, mit der Sprache und den Sprechvorgängen machen, setzen Sie nachmittags in ebenso intensive Schreibpraxis um. Sie schaffen sich so nicht nur einen inneren Maßstab für die Textqualität, sondern kehren mit einer "Gedichtsammlung" nach Hause zurück, mit der Sie Ihre folgenden Lesungen - im Kurs stimmlich erprobt und geschliffen - erfolgreich gestalten können. Die Details finden Sie hier.


Post fürs Literaturhaus München

"Bilden Sie mal einen Satz mit ..." lautet der Titel zu einer Gedichtserie von Robert Gernhardt. Das Vergnügen ist bei der Lektüre seiner Verse [Amazon-Link] nahezu obligatorisch. Denn auf den Klang und das entsprechende Aha-Erlebnis kommt es an, wenn sich ein Wort - wie visuell beispielsweise in den Zweizeiler einfügt:

grüne Gänsefüßchen für Verszitat im Newsletter "online gut dichten"

Vi su ell die Sonne strahlt -
als würde sie dafür bezahlt.

Dass Robert Gernhardt nicht nur ein Dichter war, der mit der Sprache souverän seine Spiele und Späße zu machen verstand, sondern auch als versierter Zeichner und Illustrator ironische bis satirische Akzente zu setzen wusste, zeigt derzeit die Ausstellung Die letzten Bilder im Literaturhaus München.

Vom Cartoon, über Künstlerbuch zu Illustrationen und Bildergeschichten sind 150 Arbeiten aus den letzten Jahren seines Schaffens zu sehen. Auch wenn das Spätwerk von Melancholie geprägt ist, hielt Gernhardt, den Tod bei schwerem Krebsleiden vor Augen, bis zuletzt am Humor fest: "Allem auch eine komische Seite abzugewinnen und lachen zu können, war und ist für mich wichtig."

Einsendeschluss ans Literaturhaus: 27. April 2008

Was wundert es dann, dass begleitend zur Ausstellung, Robert Gernhardts obiger Titel zu eigener Nachdichtung einladen soll. Wer bis zum 27. April 2008 dem Motto entsprechende Verse ans Literaturhaus München schickt, hat Chancen, auf der Website oder im Newsletter des Münchner Literaturhauses verewigt zu werden.

Damit Sie richtig in Schwung kommen und Ihre nachdichtende Konkurrenz einschätzen können, hier zwei Doppelverse, die bereits im Treppengang des Literaturhauses veröffentlicht sind:

grüne Gänsefüßchen für Verszitat im Newsletter "online gut dichten"

"Um eins bei mir," sagt Hermann Broch.
"So früh?", murrt Brecht, "Da slawisch noch!"

Ein Bayer, der Picasso sah,
der dachte sich: Somalia!

Wer noch mehr ins Schmunzeln kommen möchte, kann sich in Klaus C. Zehrers und Robert Gernhardts entsprechende Anthologie vertiefen: "Bilden Sie mal einen Satz mit ...: Ein Dichterwettstreit" [Amazon-Link]

Viel Spaß und vor allem Erfolg, wenn Sie Ihre Mail mit Betreff "Robert Gernhardt" ans Literaturhaus München schicken!


Ein Weblog für die Lyrik

Auch hier hat der Wirbelsturm zunächst nicht die angekündigte "Bresche für die Lyrik" geschlagen, sondern nach den Anfangsbeiträgen Funkstille erzeugt. Dennoch stelle ich Ihnen heute meinen neuen Weblog vor, in dem Sie mich mehr in meiner Arbeit als Kulturmanagerin kennenlernen werden.

Lyrik-Projekte, Lesungen, was Sie an Handwerkszeug für Ihre Professionalisierung benötigen, wird ein Themenbereich sein, der zur Sprache kommen soll. Dass dabei die Grenzen zu anderen Kunstbereichen fließend sein wird, versteht sich aus meinem generelles Interesse für die Literatur und Kultur fast von selbst. Schauen Sie doch in meinem Unternehmen Lyrik Blog vorbei.


Sie empfehlen den Unternehmen Lyrik | Newsletter weiter? Vielen Dank!


Verantwortlich im Sinn des Presserechts: Michaela Didyk M.A.